l_titelfoto_obertrave

AKTUELLES

Bericht für den Ausflug nach Hamburg am 5.10.2021

 

Nachdem alle Teilnehmern aus Hamburg, Neumünster und Lübeck am vereinbarten Treffpunkt eingetroffen sind, ging es weiter mit der S-Bahn bis Landungsbrücken. Nach dem Ausstieg ging es weiter zu den Fähr-Anlagestellen, dort bestiegen wir die Fähre Nr. 72. Nach kurzer Fahrt stiegen wir an der Haltestelle nahe bei der Elbphilharmonie aus. Unterwegs erklärt Heiko den Teilnehmern die Bedeutung des Worts der Elbphilharmonie, die sich aus zwei Wörter zusammensetzt: Elbe und Philharmonie (= Liebe zur Musik). Heiko besorgt 9 Eintrittskarten für die 9 Teilnehmern und erzählt, dass die Rolltreppe darin die längste in Europa ist. Alle bestiegen die Rolltreppe, nachher trafen wir 2 gehörlose Frauen, die aus Augsburg bzw. Essen kommen. Heiko besorgte schnell Info-Broschüren für alle. Leider konnten wir "Smart Table" nicht benutzen, das wegen Corona-Virus gesperrt ist. Nach dem Umgang und zahlreichen Fotografien gingen wir wieder nach unten. Draußen stellten  wir fest, dass es zu regnerisch ist. Wir beschlossen, in dem gegenüberliegenden Cafe zu pausieren. Nach der Pause wollten wir eine Fahrt mit "HEAT" (= Kleinbus ohne Fahrer) benutzen. Zu unserer Pech pausiert HEAT gerade. Danach gingen wir zu Fuß zu den Krameramtstuben, die ein bisschen versteckt liegen.Sie wurden um 1620 gegründet. Als die Gewerbefreiheit 1863 aufgehoben wurde, erwarb die Stadt die Bauten und nutzte sie bis 1969 als Altenwohnungen für die Witwen der Kapitäne.Danach gingen wir zur St. Michaeliskirsche, nur ein Teil der Gruppe fuhr mit dem Fahrstuhl bis zur Spitze und konnte die Weitsicht bewundern. Zurück gingen wir durch die engen, schmalen Treppen hindurch. Der andere Teil schaute sich die innere Kirche an, die festlich für den Erntedankfest geschmückt wurde. Danach ging es mit dem Bus 16 oder 17 zum Hauptbahnhof.

Bericht von Heiko Heitmann

Einladung zum Hybrid-Vortrag über das vertiefte Thema Pflegemanagment

 

Die Beauftragte für Senioren veranstaltet am 20. Oktober 2021 um 15:00 Uhr ein Vertiefungsvortrag mit David Demke zum Thema "Pflegemanagements". Der Vortrag wird als hybride Veranstaltung angeboten, so dass man zwei Möglichkeiten hat. Wer von zu Hause über das Internet (Zoom) zuschauen möchte, kann sich direkt bei Agnes Kraft anmelden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wer zu Hause kein Internet hat, kann sich an ein Mitgliedsverein des Gehörlosen-Verbandes Schleswig-Holstein e.V. wenden. Zur Auswahl stehen z.B. Dithmarscher GV, GV Bredstedt, GV Flensburg und der Lübecker GV. Bitte wenden Sie sich an den Mitgliedsverein, um Ihre Anmeldung zu bestätigen. Der Meldeschluss ist der 18. Oktober 2021

Ab 14.00 Uhr können wir im AWO-Raum Peenestieg zur Kaffeeunterhaltung kommen. Wer von Euch zu Hause kein Internet hat, kommt bitte zum AWO-Raum, wir können gemeinsam den Vortrag per Zoom verfolgen. Bitte bis zum 17. Oktober 2021 bei Gudrun Müller (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder WhatsApp) Herzlich Willkommen

DGS-Video mit Agnes Kraft, Seniorenbeauftragte des GV-SH

DGS-Video mit Gudrun Müller, Ansprechpartnerin für Seniorinnen und Senioren GV Lübeck

Nora: Offizielle Notruf-App gestartet - so funktioniert sie

 

Die App „nora“ soll Gehörlosen und Hör- und Sprachbehinderten dabei helfen, im Notfall auf digitalem Weg die Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienste zu rufen. Sie ist ab sofort für Interessierte am Start und soll es ermöglichen, Notrufe ohne die Hilfe von Gebärdendolmetschern, dem Faxgerät oder Freunden und Familie abzusetzen.

Die Nutzerinnen und Nutzer können in der App ein Profil anlegen und dort Angaben zu Vorerkrankungen machen. Bei einem Notruf wird automatisch der Standort ermittelt und an die Leitstelle gesendet. Die App führt anschließend durch einen Fragebogen, um die Gefahrenlage richtig einzusortieren. So wird dann beispielweise entschieden, ob die Polizei oder die Feuerwehr alarmiert werden und ob Menschen verletzt oder schwer krank sind.

 Installieren und Einrichten                     

  Installieren und Einrichten in DGS.             

Einladung zur Petanque in Lübeck

 

Michael Mittmann lädt Mitglieder und Gäste zu den Kugelspiele Petanque herzlich ein.

Wann: Samstag, den 9. Oktober 2021

Beginn: 11.00 Uhr

Wo: auf dem Platz neben der AWO Falkenfeld-Vorwerk, Elmar-Limburg-Platz 6, 23554 Lübeck

Teilnehmer:innen jedes Alters, egal ob jung oder alt sind willkommen. Mehr genaues im DGS-Video.

Nachmittags findet der Infotreff im AWO-Raum statt, es gibt Kaffee/Tee und Kuchen. Bitte 3 G - Regeln (geimpft, genesen, getestet) beachten. Wir freuen uns auf das frohe Wiedersehen.

DGS - Video mit Michael Mittmann

11. September 2021 Erlebnistag Mensch in Lübeck

 

Wir vom Lübecker Gehörlosenverein haben den Selbsthilfetag in Lübeck mitorganisiert und haben mitgemacht. Zuerst haben wir beim „Drum Circle“ kräftig mitgetrommelt. Es hat Spaß gemacht die Musik zu fühlen. Helga Reihl (Leiterin Trommeln) hat uns toll geführt. Dann gab es Reden von Senator Schindler (Lübeck) und Frau Pries die Behindertenbeauftrage von S.H. (Nachfolgerin von Uli Haase). Die Vorträge wurden von Gebärdensprachdolmetscherinnen übersetzt.
Dann begann der große „Krachmachermarsch“ durch die Lübecker Innenstadt. Die Polizei hat den Verkehr gesperrt. Wir waren dabei und haben Lärm gemacht. Dann unterwegs vor dem Theater gab es verschiedene Aktionen. Harald Barczynski hat eine tolle Rede mit Forderung für mehr Dolmetschereinsätze und Kostenübernahme gehalten. Wir haben bei verschiedenen Aktionen - Farben werfen, auf die Straße malen – mitgemacht.
Am Ende waren wir wieder auf dem Rathausmarkt bei den Infoständen. Einige von uns haben dann noch beim inklusiven Tanz Work Shop mitgemacht.
Es war eine tolle gute inklusive Veranstaltung mit vielen verschiedenen Gruppen und Teilnehmern. Alles war gut organisiert, Wetter war gut und wir konnten mit Gebärdensprachdolmetscherinnen gut mitmachen und hatten viel Freude und Spaß!

Tag der Gebärdensprache am 24.09.2021

 

Wie jedes Jahr findet am 24. September 2021 der "Internationaler Tag der Gebärdensprache" statt, der seit 1951 von der World Federation of the Deaf (WFD - Weltverband der Gehörlosen) ins Leben gerufen wurde und 2018 durch die Vereinigte Nationen offiziell bestätigt. Der Gehörlosen-Verband Schleswig-Holstein e.V. führt jedes Jahr eine Veranstaltung durch und diesmal steht die Veranstaltung unter dem Thema "Gehörlosengeld in Schleswig-Holstein". Nachdem jüngst das "Gesetz durch Teilhabe von Menschen mit Sinnesbehinderungen" durch das hessische Landtag einstimmig beschlossen wurde und taube Menschen nun das Gehörlosengeld beantragen können, wünschen auch taube Menschen in Schleswig-Holstein, dass das Gehörlosengeld hier ebenfalls eingeführt wird. Aus diesem Grund wurde ein Projektteam gebildet und am 24.09.2021 soll der Antrag vorgestellt und weitere Anregungen, Wünsche, Ideen durch die Basis gesammelt werden, bevor weitere politische Aktionen folgen. Mehr Informationen folgen noch. Die Veranstaltung findet online von 16:00 - 18:00 Uhr statt und die maximale Platzanzahl ist 80. Anmeldungen bis 20.09.2021 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Interessierte aus Schleswig-Holstein werden bevorzugt.

Unterkategorien

X
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.