l_titelfoto_obertrave

AKTUELLES

Gehörlosen-Verband Schleswig-Holstein: Bericht über Zoom-Schulung

 

Am Freitag, den 26.03.2021 fand der monatliche Online-Medientreff vom Gehörlosen-Verband Schleswig-Holstein e.V. statt und es ging um das Thema "Wie funktioniert Zoom und deren Einstellungen?". Sechs Mitglieder des Lübecker Gehörlosenvereins e.V. nahmen ebenfalls an der Zoom-Schulung teil. Die Referentin, Christina A. Benker erklärte auf sehr gut verständlicher Art, wie Zoom für alle funktioniert und wie man verschiedenen Einstellungen vornehmen kann, damit man angenehm an einem Vortrag teilnehmen kann. Auch gab sie Tipps, wie man selbst als Host diverse Einstellmöglichkeiten vornehmen kann. Auch das Breakout-Room wurde getestet. Es war ein schöner und lehrreicher Vortrag, wo man auch selbst viel mitmachen konnte.

 

Bericht über das 1. Arbeitstreffen zum Thema "Impfung in Schleswig-Holstein"

 

Drei Delegierten des Lübecker Gehörlosenvereins e.V. (Kirsten Melchereck, Gudrun Müller und Helga Bornholdt) waren bei der neuen Arbeitsgruppe des Gehörlosen-Verbandes Schleswig-Holstein e.V. anwesend. Es ging um die Impfung in Schleswig-Holstein, die online bei Zoom stattgefunden hat. Als die kommissarische Vorsitzende und Geschäftsführerin, Cortina Bittner, die Anwesenden begrüßt, über den aktuellen Stand der Impfung in Schleswig-Holstein, was bisher bereits erreicht wurde und was nicht geklappt, berichtet hat, sammelte sie die Fragen aus der Gruppe. Gemeinsam diskutieren wir über die Lage der Impfung und was unter Einzelfallentscheidungen zu verstehen ist. Darüber hinaus wird auch noch einmal erklärt, wie man online einen Impftermin vereinbaren kann, was dabei zu beachten ist und wie die Kostenübernahme der Dolmetscher:innen geregelt sind. Die fünf weitere Mitgliedsvereine, die dabei waren, werden diese Informationen, wie wir, an die Mitglieder weitergeben. Es war eine gute und produktive Austauschrunde.

Kostenübernahme für die Übersetzung für Deutsch und Deutsche Gebärdensprache in einem Impfzentrum

 

Die Terminbuchung erfolgt über das Portal www.impfen-sh.de oder über die Impftermin-Hotline 0800 / 455 655 0. Es ist leider nicht möglich, eigene Terminfenster für gehörlose Menschen einzurichten. Der Einsatz eine/r Dolmetscher/in für Deutsch und Deutsche Gebärdensprache im Impfzentrum ist daher selbst zu organisieren.

Wer übernimmt die Kosten?
Die Kosten für Dolmetscher:innen für Deutsch und Deutsche Gebärdensprache zählen zu den Impfkosten, bzw. zum Betrieb der Impfzentren. Diese Kosten übernimmt das Land Schleswig-Holstein gemäß Coronavirusimpfverordnung (CoronaImpfV).
Die Kosten werden auch übernommen, wenn die Impfung aus verschiedenen Gründen kurzfristig nicht durchgeführt wurde, z.B. wenn Sie sich nach der Aufklärung dagegen entscheiden.

 Information
 Externer Link

2. Online-Mitgliederversammlung des Gehörlosen-Verbandes Schleswig-Holsteins e.V.

 

Für den Lübecker GV nahmen die 1. Vorsitzende Kirsten Melchereck und ihre stellvertretende Vorsitzende Gaby Heyer an der Online-Mitgliederversammlung per Zoom am 13. März 2021 teil. Auch Gudrun Müller als Ehrenmitglied des GV-SH durfte dabei sein, aber ohne Stimmrecht. Die Geschäftsführerin Cortina Bittner teilte mit, dass der 1. Vorsitzender Hans-Hermann Schulz am 15. Februar 2021 von seinem Amt zurücktrat. Sie übernimmt das Amt als 1. Vorsitzende kommissarisch bis zur nächsten Wahl 2022. Sie dankte H.H. Schulz im Namen des GV-SH für seine langjährige Aktivität. Neben dem Rückblick auf die Aktivitäten im Geschäftsjahr 2020 mit der Präsentation des Jahresberichts des Vorstandes und der Beauftragten, des Jahresabschluss, einstimmige Entlastung des gesamten Vorstandes und Genehmigung des Haushaltsplanes 2021 waren die Informationen für die Delegierten.

Dann folgten wichtige drei Themen: Das Gehörlosengeld kann für den Mehraufwand (z.B. für Dolmetscher:in für Deutsch und Deutsche Gebärdensprache, Hilfsmittelkosten oder weiterer Aufwand), den gehörlose Menschen im Vergleich zu Hörenden haben, eingesetzt werden. Cortina Bittner lud Prof. Dr. Ulrich Hase und Holger Jegminat zur Diskussion ein. Eine Arbeitsgruppe für das Gehörlosengeld in Schleswig-Holstein wird in Kürze von ca 6 Personen gegründet. Es ist leider nicht möglich, eigene Terminfenster für gehörlose Menschen im Impfzentrum einzurichten, so die Landesregierung. Der Einsatz eines:r Dolmetscher:in im Impfzentrum ist daher selbst zu organisieren. Diese Kosten übernimmt das Land Schleswig-Holstein gemäß Coronavirusimpfverordnung. Das Integrationsamt Schleswig-Holstein wünscht, dass alle gehörlose Menschen in Zukunft statt Präzenzdolmetscher:innen nur Online-Dolmetscher:innen-Einsätze, aber das ist für die Kommunikation nicht geeignet für die gehörlose Menschen. C. Bittner kämpft weiter um ein persönliches Treffen im Integrationsamt. Nach mehr als vierstündiger Online-Versammlung inklusive kurze Pausen bedankte sich C. Bittner bei uns für unsere Teilnahme bei der Mitgliederversammlung.

Quiz zum Online-Frauentag

 

In jedem Jahr wird am 8. März der "Internationaler Frauentag" gefeiert und dieser besteht schon seit mehr als 100 Jahren. Wie in den Jahren zuvor findet wieder der Frauentag in Schleswig-Holstein statt, die von der Beauftragte für Frauen des Gehörlosen-Verbandes Schleswig-Holstein e.V. organisiert wird. Diesmal organisierte Urte Möller zum 1. Mal den Frauentag online bei Zoom und freute sich über zahlreiche Frauen aus Schleswig-Holstein, dabei waren auch 4 Lübeckerinnen. Zur Begrüßung von Urte Möller hoben die Frauen das Glas Sekt hoch und viele zeigten uns die schönen Frühlingsblumen. Es wurden folgende spezielle Themen für taube Frauen gesprochen, z.B. Erzählen über die Aktivitäten der vier Frauenbeauftragten in Reihenfolge: Gerlinde Gerkens, Petra Schnorr, Kirsten Melchereck und Urte Möller. Dann präsentierte Urte Möller uns die Quizfragen, welche Erfindungen stammen von Frauen? Welches Geheimnis wollte Marie Curie bewahren? Und was hat die Queen gelernt? Und so weiter. Dann folgten andere Ratespiele zum Alphabet A-Z, die alle Frauen mitraten und antworten sollten. Es hat uns Spaß gemacht und wir sagen Urte für ihre Organisation ein Dankeschön.

Die Geschäfte in Lübeck haben wieder geöffnet

 

So leer dürfte es ab Montag in der Lübecker Innenstadt nicht mehr sein, die Geschäfte dürfen nach fast drei Monaten Corona-Schließung wieder öffnen. Ab dem 8. März 2021 dürfen Geschäfte des Einzelhandels in Schleswig-Holstein in Kreisen und Kreisfreien Städten mit einer Inzidenz von unter 50 auf 100.000 Einwohner für Ihre Kunden wieder öffnen. Auch die Geschäfte in Lübeck dürfen daher ab Montag wieder Ihre Türen öffnen. Für die Geschäfte gilt abhängig von der Ladengröße eine maximale Anzahl an Kunden. Viele erwarten einen Ansturm in den nächsten Tagen. Bei einem Anstieg der Inzidenz kommt es allerdings wieder zur Verschärfung der Regeln.

Neben der Öffnung der Geschäfte gibt es ab Montag weitere Lockerungen und Öffnungen. So dürfen auch Fahr- und Flugschulen, Museen und Galerien wieder öffnen und körpernahe Dienstleistungen wieder angeboten werden. Auch die geltenden Kontaktbeschränkungen werden gelockert. Alle Details sind den aktuellen Ankündigungen der Landesregierung zu entnehmen.

 Text zur Corona-Landesverordnung
 Externer Link

 Text über den Einzelhandel
 Externer Link

X
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.