l_titelfoto_obertrave

AKTUELLES

Sechs taube Frauen engagieren sich ehrenamtlich auf der politischen Ebene

 

In Schleswig-Holstein gibt es bisher sechs taube Frauen, die sich auf ehrenamtlicher Basis politisch engagieren: Cortina Bittner und Petra Jütting sind im Landesbeirats zur Teilhabe für Menschen mit Behinderung Schleswig-Holstein, Christina A. Benker im Behindertenbeirat der Landeshauptstadt Kiel, Gudrun Müller im Behindertenbeirat der Hansestadt Lübeck und Monika Gascard im Behindertenbeirat im Kreis Ostholstein. Marie-Elisabeth Zachow ist hauptamtliche Beauftragte für Menschen mit Behinderung im Kreis Dithmarschen und ist selbst hörbehindert. Christina A. Benker ist ebenfalls Mitglied der SPD Kiel und vom Kieler SPD-Kreisverband gewähltes stellvertretendes Mitglied im Kieler Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Wohnen. Der Gehörlosen-Verband Schleswig-Holstein e.V. begrüßt es sehr, dass die sechs Frauen aktiv sind und sich dem Wohl u.a. tauber Menschen in Schleswig-Holstein einsetzen. Wer die Möglichkeit hat, soll sich auch politisch engagieren, denn dadurch erhalten taube Menschen mehr Mitsprachrecht.

Aktuelle Informationen zur Impf-Situation in Lübeck und des Lübecker Umland

 

In Lübeck laufen bereits gemeinsame Gruppenimpfungen gegen COVID-19 im Lübecker Impfzentrum mit Dolmetscher:innen für Deutsch und Deutsche Gebärdensprache. Für die Termine am 04.06., 11.06. und 18.06.2021 gibt es um 17:00 Uhr noch freie Termine. Wer in Lübeck und aus dem Lübecker Umland kommt, kann sich nun für einen Impftermin anmelden. Die Priorisierung entfällt, das heißt, jede:r ab 16 Jahren kann sich impfen lassen. 

Wer sich impfen lassen möchte, bitte per E-Mail mit Angabe des Namens, Anschrift und Geburtsdatum bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden. Sobald Sie sich angemeldet haben, erhalten Sie weitere Informationen und Unterlagen per E-Mail. Ihre Daten werden vertraulich und nach dem EU-DSGVO behandelt.

Die Impfung findet im Impfzentrum, Musik- und Kongresshalle in der Willi-Brandt-Allee in Lübeck statt.

 Erklärung in DGS
 Externer Link

Information für taube Lübecker:innen für die Impfung gegen COVID-19

 

Gudrun Müller vom Lübecker Gehörlosenverein von 1910 e.V. organisiert Gruppenimpfungen für taube Menschen in Lübeck und Umgebung, wie sie in ihrem DGS-Video erklärt. Wer noch keinen Termin für die Impfung gegen COVID-19 hat oder die Warteliste bei einem Hausarzt zu lange ist, bitte bei mir mit folgenden Angaben melden, unter Mailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Faxnummer: 0451-58548345 oder Skype-ID: Gudrun Müller (mit Profilfoto)

- Vor- und Nachname
- Geburtsdatum
- Wohnadresse
- Vorerkrankung vorhanden? Schwangerschaft?
- Emailadresse oder Faxnummer

Ich sammele die Namen und Daten und leite dieses an die Leitung des Impfzentrums Lübeck weiter. Sobald ich einen Termin erhalte, bestelle ich eine/n Dolmetscher/in für Deutsch und Deutsche Gebärdensprache in Kiel. Dann maile ich allen den Termin und die Unterlagen zum Ausdrucken und Ausfüllen. Alle Daten werden vertraulich und nach dem EU-DGSVO behandelt.

 DGS-Video
 Externer Link

3. Netzwerktreffen des Landesaktionsplanes 2022

 

Mit dem Landesaktionsplan beschreibt Schleswig-Holstein den Weg hin zur weiteren Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. Die Landesregierung arbeitet an seinem neuen Landesaktionsplan (Fokus-LAP 2022) Alle Bürger bzw. Vereine können ihre Vorschläge zum Abbau der Barrieren bis zum 31.05.2021 bei der Staatskanzlei einreichen. Es wurde festgestellt, dass viele Ministerien in SH nur wenig oder gar keine Hintergrundinformaationen von gehörlosen Menschen haben. Beim 3. Fortsetzungstreffen am 15.05.2021 haben der Vorstand des GV-SH und der angeschlossenen Vereinen im Zoom ein Gespräch mit Herrn Markus Küßler von der Gesamtkoordination UN-Behindertenrechtskonvention der Landesregierung SH über unsere Kritikpunkte angesprochen, besonders in Bereichen Gebärdensprache - Barrierefreiheit - Recht der freien Meinungsäußerung, Meinungsfreiheit und Zugang zu Informationen - Bildung - Teilhabe an Kultur, Freiheit und Sport. Vorher haben die Vorstandsmitglieder des GV-SH Cortina Bittner, Christina Benker und Petra Jütting die 11seitige Tabelle angefertigt und vorleget. Herr Küsser fasste unsere Vorschläge und Anregungen zu einem Bericht zusammen und leitete sie fristgerecht dem Landtag zu. Bis 2022 soll das neue Dokument in einem mehrstufigen Verfahren entwickelt werden. An diesem Netzwerktreffen nahmen die 3 Lübecker Vorstandsmitglieder Kirsten Melchereck, Gaby Heyer und Gudrun Müller teil.

Wir haben ein treues Mitglied verloren

 

Wir trauern um unser langjähriges Mitglied im Lübecker GV von 1910 e.V.,

Günter Procieß
geb. 10.07.1943 gest. 04.05.2021

der völlig unerwartet aus unserer Mitte genommen wurde. Sein plötzlicher Tod macht uns betroffen und fassungslos. Wir alle haben Günter Procieß als einen geschätzten, freundlichen und bescheidenen Mensch verloren, den wir zu keiner Zeit vergessen werden. Günter Procieß war 24 Jahre Mitglied im Verein und 2 Jahre (1999-2000) als Beisitzer im Vorstand. Auf seinem Wunsch wird er anonym beerdigt. Wir verabschieden uns von ihm beim nächsten Gehörlosen-Gottesdienst am 30 Mai 2021 um 15.00 Uhr in der St. Markus-Kirche Lübeck und zünden für ihn eine Kerze an.

Seiner Familie und seinen Angehörigen gilt unser aufrichtiges Mitgefühl.

Der Vorstand und die Mitglieder
im Lübecker Gehörlosenverein von 1910 e.V.

Online-Vortrag über Audismus (1. Teil)

 

Die AGFH Kiel e.V. organisierten am 30.04.2021 einen dreiteiligen Online-Vortrag mit Melanie Loy und Silvia Gegenfurtner. Die beiden Referentinnen erklärten als Einstieg zum Thema Audismus - Diskriminierung tauber Menschen, z.B. das tägliche Leben tauber Menschen in verschiedenen Situationen, Arbeitsleben, Gesellschaft u.a. Bei der Begegnungen mit Tauben und Schwerhörigen stehen sie vor Kommunikationsbarrieren, dadurch entstehen ungleiche Augenhöhe und Machtverhältnisse gegenüber der Hörenden. Dadurch die entstandene Ungleichheit werden sie abgewertet oder diskriminiert und die Tauben werden ausgegrenzt. Bei den beiden weiteren Folgeterminen wird das Thema noch tiefer besprochen und diskutiert. Es war ein sehr interessanter Vortrag. Einige Lübeckerinnen waren dabei. 

X
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.