l_titelfoto_obertrave

AKTUELLES

Die Deutsche Gebärdensprache ist immaterielles Kulturerbe der UNESCO

 

Seit diesem Monat ist die Deutsche Gebärdensprache als Immarterielles Kulturerbe des UNESCO anerkannt worden! Das ist ein toller nächster Schritt, nachdem die Deutsche Gebärdensprache bereits im Jahr 2002 im Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) als eigenständig und vollwertig anerkannte Sprache in Deutschland eingetragen ist. Der Gehörlosen-Verband Schleswig-Holstein e.V. hat auf ihrer Website (siehe hier) ein kurzer Text zur Geschichte der offiziellen Namensgebung als Deutsche Gebärdensprache, über die Anerkennung und nun als offizielle Eintragung als Immartielles Kulturerbe geschrieben. Wir freuen uns sehr und nun ist unser nächstes Ziel, dass die Deutsche Gebärdensprache als Minderheitensprache anerkannt werden muss.

Erfahrungsbericht von Anke Peters-von Böhlen

 

Anke Peters-von Böhlen arbeitet bei der Herbert-Feuchte-Stiftung (HFS) und hat eine Einladung zur Impfung erhalten. Ein mobiles Impfteam ist zur HFS gekommen und hat die gehörlose Bewohner mit Mehrfachbehinderungen und das Personal geimpft. Deshalb berichtet Anke Peters-von Böhlen über ihre Erfahrung. Schauen Sie sich das Video an. Anbei sind die benötigte Unterlagen angehängt, die zu den Impftermine mitgenommen werden müssen. 

 Erfahrungsbericht von Anke Peters-von Böhlen
 Externer Link

 Aufklärungsmerkblatt
 Externer Link

 Einwilligungsbogen
 Externer Link

 Ersatzbescheinigung
 Externer Link

 Patientenleitfaden
 Externer Link

Einladung zum 1. Online-Seniorentreff des GV-SH e.V. bei Zoom

 

Am 14.04.2021 um 15:00 Uhr organisiert die Beauftragte für Senioren, Agnes Kraft, des Gehörlosen-Verband Schleswig-Holstein e.V. ein Online-Seniorentreff bei Zoom. Dort können die Senioren sich einander wiedersehen, zusammen unterhalten und auch verschiedene Informationen wie z.B. über die Impfung und den Notruf-App erhalten. Wer dabei sein möchte, bitte unter der E-Mailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden. Danach erhalten Sie einen Link zum Zoom und das Treffen dauert 2 Stunden. Wenn Sie sich mit der Installation nicht auskennen, nehmen Sie bitte Kontakt mit der Seniorenbeauftragten auf. Ansonsten fragen Sie bitte Ihre Kinder, Familie und Freunde. Meldeschluss ist der 12. April 2021.

 DGS-Video
 Externer Link

Gehörlosen-Verband Schleswig-Holstein: Bericht über Zoom-Schulung

 

Am Freitag, den 26.03.2021 fand der monatliche Online-Medientreff vom Gehörlosen-Verband Schleswig-Holstein e.V. statt und es ging um das Thema "Wie funktioniert Zoom und deren Einstellungen?". Sechs Mitglieder des Lübecker Gehörlosenvereins e.V. nahmen ebenfalls an der Zoom-Schulung teil. Die Referentin, Christina A. Benker erklärte auf sehr gut verständlicher Art, wie Zoom für alle funktioniert und wie man verschiedenen Einstellungen vornehmen kann, damit man angenehm an einem Vortrag teilnehmen kann. Auch gab sie Tipps, wie man selbst als Host diverse Einstellmöglichkeiten vornehmen kann. Auch das Breakout-Room wurde getestet. Es war ein schöner und lehrreicher Vortrag, wo man auch selbst viel mitmachen konnte.

 

Bericht über das 1. Arbeitstreffen zum Thema "Impfung in Schleswig-Holstein"

 

Drei Delegierten des Lübecker Gehörlosenvereins e.V. (Kirsten Melchereck, Gudrun Müller und Helga Bornholdt) waren bei der neuen Arbeitsgruppe des Gehörlosen-Verbandes Schleswig-Holstein e.V. anwesend. Es ging um die Impfung in Schleswig-Holstein, die online bei Zoom stattgefunden hat. Als die kommissarische Vorsitzende und Geschäftsführerin, Cortina Bittner, die Anwesenden begrüßt, über den aktuellen Stand der Impfung in Schleswig-Holstein, was bisher bereits erreicht wurde und was nicht geklappt, berichtet hat, sammelte sie die Fragen aus der Gruppe. Gemeinsam diskutieren wir über die Lage der Impfung und was unter Einzelfallentscheidungen zu verstehen ist. Darüber hinaus wird auch noch einmal erklärt, wie man online einen Impftermin vereinbaren kann, was dabei zu beachten ist und wie die Kostenübernahme der Dolmetscher:innen geregelt sind. Die fünf weitere Mitgliedsvereine, die dabei waren, werden diese Informationen, wie wir, an die Mitglieder weitergeben. Es war eine gute und produktive Austauschrunde.

Kostenübernahme für die Übersetzung für Deutsch und Deutsche Gebärdensprache in einem Impfzentrum

 

Die Terminbuchung erfolgt über das Portal www.impfen-sh.de oder über die Impftermin-Hotline 0800 / 455 655 0. Es ist leider nicht möglich, eigene Terminfenster für gehörlose Menschen einzurichten. Der Einsatz eine/r Dolmetscher/in für Deutsch und Deutsche Gebärdensprache im Impfzentrum ist daher selbst zu organisieren.

Wer übernimmt die Kosten?
Die Kosten für Dolmetscher:innen für Deutsch und Deutsche Gebärdensprache zählen zu den Impfkosten, bzw. zum Betrieb der Impfzentren. Diese Kosten übernimmt das Land Schleswig-Holstein gemäß Coronavirusimpfverordnung (CoronaImpfV).
Die Kosten werden auch übernommen, wenn die Impfung aus verschiedenen Gründen kurzfristig nicht durchgeführt wurde, z.B. wenn Sie sich nach der Aufklärung dagegen entscheiden.

 Information
 Externer Link

Unterkategorien

X
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.