Demonstration für den tauben Aktivist Steffen Helbing - Protest für politische Teilhabe

 

Steffen Helbing ist seit über 16 Jahren ehrenamtlich aktiv, sowohl politisch, gesellschaftlich als auch privat u.a. im WFD (Weltverband der Gehörlosen) und Vorsitzender im Landesverbandes der Gehörlosen Berlin und Brandenburg. Er ist für fast 2 Wochen in den Hungerstreik getreten, weil sich nicht viel geändert hat und sein Engagement und das vieler gehörloser Menschen - trotz UN-Behindertenrechtskonvention - weiterhin stark eingeschränkt ist. Er streikt vor dem Bundeskanzleramt für mehr Teilhabe von tauben Menschen in Politik, Gesellschaft und Kultur. Dort wurde ein Padogenzelt aufgestellt, wo Steffen Helbing und seine Frau wohnen. Aus diesem Grund  hat Björn Blumeier alle tauben Menschen aufgerufen, zur Demonstration am 6.11.2021 zu kommen. Schätzungsweise 2000 Protestanten haben an der Demo teilgenommen, das war toll. Dabei waren 5 Lübecker Mitglieder Gudrun, Irene, Bozena, Sonja und Thomas und auch Urte Möller vom Gehörlosenverband Schleswig-Holstein e.V. und einige aus Schleswig-Holstein. Vor dem Bundesarbeitsministerium Treffpunkt, dann ging der Marsch um 16.30 Uhr in Richtung Bundeskanzleramt, wo die mehrstündige Kundgebung stattfand. Sehr viele Kampf- und Dankesworte wurden von führenden Personen von den Behinderten- und Gehörlosenverbänden für Steffen Helbing ausgesprochen, weil er ein großer Kämpfer für alle tauben Menschen ist. Wenn die Bundesregierung seine Forderungen für politische Teilhabe bis zum 6.12.2021 nicht anerkennt, will er wieder in den Hungerstreik treten. Aber wir alle hoffen auf Anerkennung der Bundes- und Landesregierungen für Forderungen von Steffen Helbing.

 Forderungen von Steffen Helbing