Bericht: Ausflug zum Treppenviertel Blankensee und Elbwanderweg

 

Am Samstag, den 14.08.2021 um 10 Uhr traten wir, 5 Lübecker:innen gutgelaunt die Zugfahrt nach Hamburg, wo der Organisator Heiko und seine Frau uns zur Weiterfahrt mit S-Bahn nach Blankenese führte. Von dort aus fuhren wir mit einem Linienbus 488 durch das Treppenviertel, an den Elbstrand und den Waseberg hoch zurück zum Bahnhof. Die Kleinbusse sind elektronenbetrieben und schlängeln sich auf und ab durch die schmalen Strassen. Ungefähr 20 Minuten dauert diese Rundfahrt. Dann gingen wir ein Stück durch Blankenese zu einem Café, wo wir eine entspannende Mittagspause machten. Heute gibt es im Treppenviertel unzählige Treppen und über 5000 Stufen, sehr viel urige Plätzchen und viele historische Gebäude und idyllische kleinen Gärten zu bestaunen. Treppen ab zum Elbstrand und Ausblick auf die Elbe, zeigte Heiko uns eine Gedenktafel mit Aufschrift "Höchster Wasserstand 1916 und 4,56 m über N.N."  Während der kurzen Pause erzählte Heiko uns über die Airbus-Flugzeugwerft, die gegenüber den Strandweg liegt. Dort arbeiten zahlreiche Gehörlosen. Dann gingen wir über den beliebten Elbwanderweg an der Elbe entlang bis zum Teufelbrück. Zwischendurch machten wir wieder eine Pause draussen an einem Cafe-Imbiss, um uns vom kilometerlangen Gehen auszuruhen und etwas zu essen und trinken. Danach ging es weiter zur Fähre nach Finkenwerder, Umstieg in eine andere Fähre zu den Landungsbrücken. Eigentlich hat Heiko geplant, zur Elbphilharmonie zu fahren,  aber es wurde spät, so dass wir nach Hause fahren wollten. Laut Stepz-App war die gesamte Laufstrecke 12 km. Heiko und seiner Frau Sabine wurde von uns für die gute Organisation herzlich gedankt. Alles in einem war der Ausflug bei idealem Wetter sehr schön.